Chorleitung

Albert Göken
Seit dem 1. August 2000 ist Albert Göken aus Velen neuer Chorleiter der Chorgemeinschaft Neheim.

Im September 2001 rief er mit der Chorgemeinschaft Neheim einen Gospelchor als Projekt für das bevorstehende Weihnachtskonzert ins Leben. Albert Göken wurde 1964 in Norddeutschland geboren und nahm seit dem sechsten Lebensjahr Klavier- und Orgelunterricht. Im Alter von 14 Jahren gab er erste Konzerte und begann später auch zu dirigieren.

Während seines Studiums der Musikwissenschaften und der Romanistik an der FU in Berlin entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern. Er war zunächst hauptamtlicher Kirchenmusiker in der Herz-Jesu-Kirche in Berlin. Danach gründete er das „Telemann Consort“, mit dem er große Werke der geistlichen Musik auch im Rundfunk zur Aufführung brachte. Er übernahm darüber hinaus die Leitung des Seniorenchors Steglitz, der „Akademisch Musikalischen Verbindung“ Berlin und leitete für Mozarts d-Moll-Messe in der Berliner Philharmonie zu Weihnachten 1989 den Berliner Knabenchor.

Auch als Kirchenmusiker in „St. Barbara“ in Wulfen inszenierte er bedeutende Werke der Musikliteratur, darunter auch Uraufführungen. Er arbeitete zusammen mit bekannten Größen der Musikwelt und unternahm Konzertreisen um die halbe Welt, wodurch sein Interesse an der zeitgenössischen Musik geweckt wurde.

Zahlreiche, ihm gewidmete Werke, sind daraufhin entstanden. Die Tätigkeit als Organist und Dirigent führte so zu Konzerten in Europa, den Vereinigten Staaten und Lateinamerika, wo er u. a. Werke von Prof. Stockmeier, William Thomas McKinley und Friedemann Graef uraufführte.

Seit 1994 ist er Chorleiter verschiedenster Chöre. Zur Zeit sind es 15 Chöre. Außerdem leitet er die Musikschulen in Gescher und in Friesoythe. Beeindruckend zu nennen ist sicher auch die Formation der acht Gospelchöre, die „German Gospel Singers“, die zum ersten Mal im Jahr 2002 auf der Freilichtbühne in Coesfeld mit über 200 Sängern vor ausverkauftem Haus und einem begeisterten Publikum auftraten. Hier zeigt sich die integrative Fähigkeit von Albert Göken. Internationale Fachjurys zeichneten ihn und seine Chöre aus; so im Jahre 2000 und 2002 beim Chorwettbewerb in Verona, Italien.

Albert Gökens Arbeit ist immer geprägt von großer Lebensfreude, gepaart mit hohem Qualitätsanspruch an sich und seine Chöre.

Neben unserem Chor leitet Albert noch folgende 15 Chöre:

  • Corner Stones, Wickede
  • MGV Quartett, Wickede
  • Spirit Voices, Gescher
  • MGV Gaschari, Gescher
  • Volksliederchor Gescher
  • Schulchor der Pankratius Schule Gescher
  • Glory Gospels 2001, Borken
  • Frauenchor Borken
  • Gospeltrain, Ahaus
  • Ton in Ton, Ahaus
  • Good News Singers, Haltern
  • Seestadtchor, Haltern
  • Gospelchor Voices, Lembeck
  • Chor 60 plus, Coesfeld
  • Frauenchor Wettringen e.V. 

  • Eva Czarnuch
    Eva wurde 1974 in Wielun (Polen) geboren. Nach dem Abitur begann sie ihr Jura-Studium und danach ein Studium der Musikwissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Seit 1995 absolvierte sie neben ihrem Studium eine private Gesangsausbildung bei Prof. Hermann Kramm (Münster) und bei Peter Eglitis (Düsseldorf). Sie arbeitet mit zahlreichen Chören als Stimmbildnerin zusammen und ist selbst seit einigen Jahren als Chorleiterin tätig. In Meisterkursen, u. a. mit dem Hilliard-Ensemble, konnte sie unterschiedliche gesangspädagogische Ansätze kennen lernen.
Die Schwerpunkte ihrer solistischen Tätigkeit liegen im Bereich der geistlichen Musik und des Kunstliedes. 1998 war sie Preisträgerin beim Euregio-Vokalisten-Wettbewerb in Wisch/Niederlande. Neben ihrer aktiven musikalischen Tätigkeit ist sie Mitorganisatorin in etablierten Ferienkursen für Chormusik.